Loading...

Die letzte Konsequenz fehlte gegen die Schnüdel

Von Beginn an auf Temperatur

Es war wieder Spieltag im Seestadion in Garching. Bei sommerlichen Temperaturen konnten sich Fans und die Mannschaften auf einen schönen Nachmittag freuen. Jedenfalls erhofften sich das die Garchinger, immerhin war der Lieblingsgegner aus Schweinfurt zu Gast. Doch man hatte sich vielleicht etwas zu früh gefreut…

Der Kader von Daniel Weber war immer noch stark dezimiert und es fanden sich nur zwei etatmäßige Feldspieler auf der Ersatzbank. Doch das musste nichts heißen, auch schon gegen Buchbach konnte man trotzdem eine sehr gute Leistung abrufen. Und gut für den VfR ging es dann auch in der ersten Halbzeit los.

Es waren gerade einmal 120 Sekunden gespielt, da steckte Dusan Jevtic auf Lirim Kelmendi durch, der von der Grundlinie dann für Emre Tunc auflegte. Der 18-jährige scheiterte jedoch am Keeper der Schweinfurter. Kurz darauf zeigte Tom Zimmerschied seine Qualitäten und dribbelte durch den Strafraum. Sein Schuss aus der Drehung konnte aber abgeblockt werden. Erst nach einer viertel Stunde gab es dann auch von den Gästen den ersten harmlosen Torschuss.

Bis zum Pausenpfiff war alles offen…

So ging es eine Weile zwischen beiden Strafräumen hin und her, beiden Teams fehlte jedoch die letzte Konsequenz im finalen Pass. Die erste Ecke für die Gäste aus Unterfranken konnte diese dann eiskalt nutzen: der Schweinfurter Herbert Paul kommt im Strafraum frei zum Kopfball und köpft unhaltbar zum 1:0 für die Gäste ein. Darauf hatte der VfR keine 5 Minuten später die passende Antwort. Nach einem weiten Ball auf Emre Tunc klärt der Schweinfurter Keeper per Kopf. Sein Ball landet direkt bei Dusan Jevtic, der aus 45 Metern volley direkt abzieht und damit den Ausgleich erzielt.

Mit 1:1 gehen beide Teams in die Pause.

…dann wurden die Garchinger Beine schwer

Aber auch in der zweiten Hälfte fehlte den Schwarz-Weißen die Präzision im letzten Pass und die Entschlossenheit das Tor zu machen. Und so waren es dann die Gäste, die nach einem Ballverlust auf der linken Seite schnell die Seite wechseln und Kling freispielen. Damit stand es in der 59. Minute 2:1 für die Gäste. Als wäre das nicht schon genug Strafe gewesen, pfiff der Schiedsrichter in der 63. Minute einen strittigen Elfmeter, den der Schweinfurther Pieper sicher zur 1:3 Gästeführung verwandelte.

Man kann dem VfR zugutehalten, dass sie sich bis zum Schluss nicht aufgaben und in die Partie zurückkommen wollten. In der 70. Minute setzte Tom Zimmerschied wieder Dusan Jevtic in Szene. Der Serbe passte flach in den Strafraum zu Emre Tunc, der wieder nur knapp am Tor und Keeper scheiterte. Fünf Minuten später sollte es dann aber endlich passen: Emre Tunc erlief sich eine Fehlpass der Schnüdel und ging alleine auf das Tor zu. Er behielt die Nerven und schob aus 15 Meter eiskalt zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Aber auch Schweinfurt wollte das Spiel gewinnen und sie konnten wieder eine schlecht geklärte Standardsituation für ein Tor nutzen. So stand es nach 80 gespielten Minuten 4:2 für die Gäste aus Schweinfurt.

Nachdem Schlusspfiff war den Jungs in Schwarz-Weiß die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, doch Trainer Daniel Weber fand die richtigen Worte so dass die Spieler schnell einen Haken hinter das Spiel machen konnten.

All zu lange sollte man sich mit dieser Niederlage auch nicht beschäftigen, denn am Dienstag wartet auch schon die SpVgg Bayreuth in Oberfranken auf den VfR.

2018-05-01T00:24:18+00:00

About the Author:

Anstehende Begegnungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden veranstaltungen.