Souveräner Auftritt

Manchmal kann Fußball richtig Spaß machen, zum Beispiel dann, wenn an einem schönen Samstagvormittag die Sonne scheint und die Garchinger U15 in einem von Bäumen in den herrlichsten Herbstfarben umrahmten Stadion zu Gast ist. Da stört selbst der Krach der im Fünfminutentakt vom nahegelegenen Flughafen startenden Flugzeuge nicht besonders. Und wenn das angereiste Publikum in bester Laune das Match gegen den Tabellennachbarn aus Hallbergmoos genießen kann, weil seine Jungs es mit einem über den allergrößten Teil der Spielzeit sehr ansehnlichen Spiel verwöhnt – dann macht das Zuschauen große Freude.

Die äußeren Bedingungen konnten also nicht besser sein, als der Schiedsrichter das Match pünktlich anpfiff. Die Jungs aus Garching übernahmen auf der Stelle das Kommando und erspielten sich in den ersten zwanzig Minuten eine Chance nach der anderen. Der Ball knallte nach 20 Minuten nach einem prächtigen Schuss an die Unterkante der Querlatte und machte endgültig klar, dass jetzt Garchinger Tore angesagt waren. Als nach 25 Minuten der Hallbergmooser Torhüter in höchster Not beschloss, mit einem angreifenden Stürmer in innigen Umarmung so lange im in den Fußballregeln nicht vorgesehenen intimen Körperkontakt zu verharren, als wolle er den gesamten Rest der Begegnung nicht mehr loslassen, blieb dem Unparteiischen nichts anderes mehr übrig, als auf Strafstoß zu entscheiden. Die nach einem solchen Foul unbestreitbar fällige Karte ließ er jedoch stecken.

Der souverän getretene Elfmeter fand dann unhaltbar in der linken unteren Ecke sein Ziel und wirkte wie ein zusätzlicher Stimulus für das Spiel der Gäste, deren Druck immer stärker wurde. Zehn Minuten später traf dann ein Stürmer zum längst überfälligen 2:0. Garching drängte weiter, die Hallbergmooser verteidigten tapfer, und wie aus dem Nichts gelang es denen plötzlich, die angereisten Zuschauer die erste Schrecksekunde der Begegnung zu bescheren, als es einem Stürmer aus wenigen Metern gelang, freistehend den Torhüter anzuschießen. Dann aber dominierten wieder die Gäste, bis der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Die zweite Hälfte verlief wie die erste: Garching erspielte sich Chance über Chance, und eine dieser guten Gelegenheiten nutzte der Torschütze des ersten Tores in der 42. Minute zu seinem zweiten, ebenfalls sehenswerten Treffer. Jetzt war das Spiel gelaufen, und keiner der Zuschauer erwartete bzw. befürchtete zu diesem Zeitpunkt noch eine Wende in diesem Spiel.

Dann war Auswechselzeit. Die Garchinger Trainer schickten nun sukzessive vier neue Spieler auf den Platz, ohne dass sich am Spielgeschehen und am überlegenen Spiel des VfR etwas änderte. Hallbergmoos kämpfte und hätte in der zweiten Hälfte, wie unschwer zu sehen war, noch gerne einen Treffer erzielt, doch als sich das Match dem Ende zuneigte, war an ihrem Spiel die Einsicht zu erkennen, dass an diesem Tag nichts für sie zu holen war.

Die Stimmung nach der Begegnung war bei allen Garchinger Beteiligten ausgezeichnet, und das nicht nur deshalb, weil die Mannschaft in der Tabelle am heutigen Gegner vorbeigezogen war und sich beide Teams ein ausgesprochen faires Match geliefert hatten, sondern auch darum, weil alle, vom Torhüter bis zur Sturmspitze, einen sehr guten Job gemacht und den Zuschauern ein Spiel geboten hatten, das großes Vergnügen bereitete.

PS: Wir wünschen im Namen aller Anhänger der Garchinger U15 dem gerade am Meniskus operierten Co-Trainer eine schnelle und erfolgreiche Rehabilitation und viel Glück bei all den anstehenden Aufgaben, wozu der Trainerwachwuchs nicht nur ein gesundes Knie braucht.