Englische Wochen – Letzter Akt

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nur drei Tage nach der Schlappe gegen die Schnüdel, tritt der VfR beim bayerischen Pokalfinalisten SpVgg Bayreuth an. Am Tag der Arbeit geht es in die Altstadt. Anstoß ist um 17 Uhr im Hans-Walter-Will-Stadion.

Die Ausgangslage dort

Die Bayreuther stehen auf dem 17. Tabellenplatz und stehen damit zurzeit auf einem der Relegationsplätze. Mit 35 Punkten aus 33 Spielen ist der Klassenerhalt in der höchsten Amateurliga noch nicht gesichert. Gerade nach der 7:3-Niederlage in der vergangen Woche gegen den FC Schweinfurt und dem enttäuschenden Punktgewinn gegen Rosenheim hat die Elf von Trainer Christian Stadler einiges wieder gut zu machen. Doch man darf die Altstädter nicht unterschätzen. Im bayrischen Totopokal konnte die Elf die Profis der Münchner Löwen und die Elf von Tobias Strobl rauswerfen. Ihre Stürmer Patrick Hobsch und Ivan Knezevic konnten in den letzten Spielen nicht zu einem Sieg beitragen. Dennoch sind beide mit elf Treffer die Besten der Mannschaft.

Die Bestandsaufnahme hier

Die Garchinger um Trainer Daniel Weber fahren mit einer miserablen Bilanz nach Oberfranken. Alle Begegnungen konnte bisher die SpVgg Bayreuth für sich entschieden. Im Hinspiel trennte man sich mit 2:4. Dann die sinnlose Busfahrt Ende November, wo man aufgrund der kurzfristigen Spielabsage unverrichteter Dinge den Heimweg antreten musste. Vor diesem Hintergrund wollen die Schwarz-Weißen an ihre starken Leistungen in den letzten Spielen anknüpfen und beweisen, dass sie gegen Bayreuth gewinnen können. Der Kader sollte auch wieder besser aufgestellt sein für die Mission „Be the best of the rest“.

Abfahrt des Mannschaftsbuses ist am ersten Mai um 11 Uhr an der Schleißheimer Straße. Die Mannschaft freut sich auf jeden einzelnen Fan, der das Team bei diesem schwierigen Auswärtsspiel unterstützt.