„Wir fangen beide bei null an!“ meint Stefan de Prato ganz entspannt vor dem Spiel am Freitag in Schweinfurt im VfR TV. Und tatsächlich ist die Ausgangslage, wenn man die nüchternen Fakten betrachtet, in dieser Saison zwischen beiden Teams mehr als ausgeglichen. Schweinfurt steht mit 25 Punkten auf Tabellenplatz fünf, Garching mit 23 Zählern nur knapp dahinter. Beide Teams haben diese Saison sieben Mal gewonnen, beide kämpfen aktuell mit einem ausgedünntem Kader. Ein Favorit lässt sich so schwer ausmachen.

Das verwundert aber dann doch. Immerhin hat der 1. FC Schweinfurt 05 mit seiner ersten Mannschaft diese Saison auf Profibetrieb umgestellt und hatte den Aufstieg fest im Visier. Gemessen an diesem Anspruch läuft es bei dem Aufstiegsaspiranten diese Saison alles andere als rund. Dazu kommt, dass sie das letzte Heimspiel klar gegen die U21 des FC Ingolstadt mit 0:3 verloren. Nach dem Spiel brodelte es im Verein und bei den Fans, viele machten ihrer Enttäuschung nach dem Spiel Luft. Auf ihrer Homepage kündigen die Schweinfurter an, nach der ernüchternden Niederlage im Spiel gegen Garching unbedingt wieder in Tritt kommen zu wollen, um sich für ihr Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt warmzulaufen. Werden Sie das mit ihrer Stammelf tun oder sollen für das Pokalspiel einige Leistungsträger geschont werden? Es wird spannend, in welcher Aufstellung sie gegen uns antreten werden.

Dieses Pokalspiel ist übrigens auch der Grund dafür, dass das Heimrecht der Partie getauscht wurde und der VfR nun am Freitag im Willy-Sachs-Stadion spielen werden. Für unsere Auswärtshelden ist das sicherlich kein Nachteil, denn die Jungs haben bekanntlich auswärts ihre Qualitäten immer souverän abgerufen. Und auch wenn man sich die Historie gegen die “Schnüdel” ansieht: jede der vier Begegnungen in der Vergangenheit gewann unsere Elf. Letzte Saison hat der eingewechselte Stefan de Prato die Schweinfurter sogar in nur 15 Minuten mit einem Traum-Hattrick abgeschossen. „Diesmal spiele ich einfach gleich die ersten 15 Minuten und dann muss die Mannschaft den Rest des Spiels nur noch gut verteidigen“ meint der Matchwinner aus vergangener Saison augenzwinkernd.

Betrachtet man diese nüchternen Fakten, stellt sich der 1.FC Schweinfurt 05 dann doch als wahrer Traumgegner heraus. Wenn unsere Mannschaft nun auch noch den Schwung aus dem Derbysieg gegen den FC Unterföhring auf den Platz bringt, dann spricht doch alles für weitere Punkte für den VfR.