Nach dem Spiel ist vor dem Spiel… und in der Rückrunde 2017/18 geht’s hier auch noch Schlag auf Schlag. Das Münchner Nord-Derby der Regionalliga Bayern  steht vor der Tür und wird – für Garchinger Verhältnisse – zu einer ungewohnten Uhrzeit ausgetragen…

Anstoß ist am Freitagabend um 18:30 Uhr im Garchinger Seestadion.

Rückblick auf die Hinrundenbegegnung

Das Hinspiel in Heimstetten kam nach einer Niederlagenserie gegen die Jungprofis aus Ingolstadt, Nürnberg und Fürth zur rechten Zeit. Und das, obgleich der Garchinger Kader alles andere als optimal bestückt war. Neben zwei Verletzten und einem gesperrten Spieler, waren mehrere Spieler angeschlagen oder nach Verletzungspausen noch nicht wieder voll einsatzfähig. So durften einige Sommer-Neuzugänge ihr Debüt im VfR-Trikot geben. Das “neu” zusammen gestellte Team feierte einen eindrucksvollen Derbysieg und stellte damit die Rangordnung im Münchner Fußball-Norden klar.

Lokalderby unter besonderen Vorzeichen

Der FC Unterföhring steht schon sicher als erster Absteiger der Regionalliga Bayern fest. Ein Antrag zur Teilnahme an der neuen Regionalliga-Saison wurde gar nicht erst gestellt. Seit dem 10. Spieltag besetzen die Unterföhringer den letzten Tabellenplatz. Aktuell hat die Mannschaft von Peter Faber 15 Punkte auf dem Konto. Acht davon auf fremden Plätzen geholt. Diese Zahlen führten den Aufsteiger nachhaltig ans Tabellenende.

Sie kassierten in der Liga die meisten Gegentreffer und haben zugleich auch noch die schwächste Offensive der Regionalliga Bayern. Ihr Toptorschütze ist Andreas Faber mit beachtlichen neun Treffern. Dennoch spielt die Truppe, nach dem feststehenden Abstieg, befreit auf und sieht sich in der Rolle eines “Spielverderbers”. Gegen den FC Ingolstadt II durfte zuletzt der erste Heimsieg gefeiert werden. Aber der Kader ist seit Wochen von Verletzten geplagt und dezimiert.

Der VfR Garching kam aus Fürth mit zwei verletzen Spielern zurück. Dafür stehen drei Spieler wieder zur Verfügung, die in Fürth nicht antreten konnten. Für Garchings Erfolgs-Coach Daniel Weber hat dieses Spiel einen immens hohen Stellenwert.

“Es darf nicht verloren gehen…!”, sagte er schon nach der Niederlage in Fürth. Ein Punktegewinn im Derby kann den herbeigesehnten sicheren Klassenerhalt bedeuten und damit den Druck auf Trainer und Team deutlich reduzieren.
Aber was heißt schon “sicher” in dieser Regionalligasaison?! Das Tabellenmittelfeld steht weiterhin sehr eng zusammen. Und gegen Ende einer langen Saison gibt es immer wieder mal “überraschende” Ergebnisse, die man anhand der Tabelle nicht hätte vorhersagen können.

Für Garchings Lirim Kelmendi könnte das Derby zu einem Bruder-Duell werden. Bruder Arijanit steht im Kader der Gäste.

Der VfR Garching freut sich auf einen schönen Fußballabend. Ein Derby gegen Saisonende ist immer ein Highlight! Das Garchinger Seestadion öffnet wie gewohnt anderthalb Stunden vor Spielbeginn seine Tore.

Nächste Begegnung

VfR Garching – FC Unterföhring

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Trainer freuen uns auf euren Besuch
und eure lautstarke Unterstützung!