Loading...

Nächster Dämpfer in Memmingen

Nach der Rückrundenauftakt-Niederlage gegen den TSV 1860 Rosenheim stand für das Team die nächste Herausforderung an. Es ging zum Tabellensechsten dem FC Memmingen. Alle wussten, dass keine einfache Partie im Allgäu auf sie warten würde.

20 Minuten, die alles entscheiden

Die Gastgeber konnten direkt nach dem Anstoß mehr Druck auf unsere Schwarz-Weißen ausüben und bekamen in den ersten fünf Minuten zwei Ecken, die nicht gefährlich wurden. Das Team von Daniel Weber brauchte seine Zeit um ins Spiel zu kommen. In der 12. Minute kombinierten sich die Garchinger schön durchs Mittelfeld der Allgäuer. Am rechten 16er-Eck kam Daniel Suck dann frei zum Abschluss, doch sein Lupf-Versuch ging über den gegnerischen Torwart und das Tor. Zu dem Zeitpunkt die erste richtige Großchance. Keine drei Minuten wurde ein Freistoß des FC Memmingen zu einem strittigen Eckball geklärt. Die Hereingabe konnte der Memminger Celani freistehend ins Tor versenken zum 1:0. Somit lagen die Garchinger ab der 16. Minute im Rückstand. Nach den ersten zwanzig Minuten kam dann die VfR-Elf besser ins Spiel und erarbeitete sich mehr Chancen.

Der VfR-Keeper Maxi Engl vereilte in der 26. Minute aus kurzer Distanz einen Torschuss und verhinderte einen höheren Rückstand.  Auch Emre Tunc scheiterte aus ähnlicher Distanz am der Memminger Abwehr. Kurz vor dem Pausenpfiff musste Daniel Weber verletzungsbedingt das erste Mal Wechseln. Nach einem Zusammenprall unseres Linksverteidigers Niko Salassidis mit dem Memminger Marco Schad, ging es für ihn nicht mehr weiter. Auch nach der Pause konnte der Memminger nicht weiterspielen. Beiden wünschen wir eine schnelle Genesung.

Starke Schlussphase ohne Erfolg

Nach der Halbzeit brauchten erstmal beide Mannschaften ihre Zeit um wieder ins Spiel zu kommen. Doch diesmal konnten die Gäste aus Garching mehr Druck ausüben und rissen das Spiel mehr an sich. So kam es in der 65. Minute zu einem Kopfball von Innenverteidiger Florian Pflügler, der nicht gefährlich aus Tor kam. Memmingen entglitt das Spiel immer mehr und so wurde der Druck der Schwarz-Weißen immer größer. Nach einer Flanke köpfte Philipp Walter den Ball direkt und gefährlich aus Tor. Der FCM-Keeper Gruber konnte den Ball mit einem starken Reflex abwehren. Er verhinderte den späten Ausgleich für die Gäste aus dem Münchner Norden.

Jetzt steht am kommenden Samstag das vorletzte Heimspiel in diesem Jahr an. Es ist damit Derby-Time im Garmin-Stadion am See. Zu Gast ist der SV Heimstetten.

Regionalliga Bayern – Saison 2018/19 – 20. Spieltag

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!

2018-11-14T08:31:27+00:00

About the Author: