Nach starken ersten 20 Minuten muss der VfR gegen den Auswärts ungeschlagenen Gast aus Passau bis kurz vor Spielende um einen Punkt kämpfen. Zwei Geburtstagskinder machen sich und der Mannschaft das größte Geschenk…

Jedes Spiel hat seine eigene Geschichte

Das Heimspiel am 12. Spieltag gegen die auswärtsstarken Passauer muss in mehrere Kapitel unterteilt werden. Im ersten Kapitel war es, wie zuletzt häufig. Die Garchinger benötigen etwas, ehe sie in die Partie kommen. Besonders hilfreich hierbei ist ein kleiner Weckruf. Gegen Schalding-Heining reichte diesmal schon ein kleiner Paukenschlag in Form einer Großchance für die Gäste.

Nach einer Unachtsamkeit der Garchinger Hintermannschaft steht der Schaldinger Stürmer alleine vor Torhüter Maxi Engl, scheitert aber am erneut hervorragend aufgelegten Schlussmann der Hausherren. Ein früher Rückstand konnte diesmal verhindert werden.

Nur zwei Minuten später die entsprechende Antwort des VfR. Aus gut 20 Metern setzt Mike Niebauer das Spielgerät an die Querlatte. Mit etwas mehr Glück hätten die Hausherren bereits früh verdient in Führung gehen könne. So dauerte es bis zu 37. Spielminute, ehe Tom Zimmerschied all sein Können aufzeigte und nach einem Slalomlauf vom linken 16er-Eck aus, unwiderstehlich in den Fünf-Meter-Raum eindrang und auch dem herauseilenden Gäste-Torhüter keine Chance ließ. Ein wunderschönes Tor und gleichzeitig das erste Geburtstagsgeschenk des Tages, welches sich das Geburtstagskind selbst bescherte.

Leider hielt dieser Vorsprung nicht lange. Vielleicht war Garching auch zu ungeduldig, denn die offensive Herangehensweise der Hausherren, spielte den Passauern genau in die Karten. Sicher hat Trainer Daniel Weber auf die Konterstärke der Gäste hingewiesen aber im Spiel selbst stellt sich halt vieles dann doch anders da. Oder auch nicht. Ein mustergültiger Konter in der 44. Spielminute brachte den glücklichen Ausgleich. In Windeseile erliefen und erpassten sich die Schaldinger ein Überzahlspiel und letztlich hatte auch Maxi Engl keine Abwehrmöglichkeit mehr.

Zu viele Fehler in Durchgang zwei

Der zweit Spielabschnitt gehörte dann größtenteils der Gastmannschaft. Allerdings nicht weil sie so brilliant gespielt hätten, sondern weil sie eigentlich nur auf Garchinger Fehler warten mussten. Und davon gab es heute leider zu viele. Ein ums andere Mal leisteten sich die Hausherren leichte und unnötige Fehler. Somit sah man sich immer wieder den gefährlichen Gegenangriffen der grün-weißen ausgesetzt.

In der 73. Spielminute übertrieben die Gäste den körperlichen Einsatz. Nach einer böswilligen Attacke auf höhe der Mittellinie musste der Missetäter mit glatt rot vom Platz. Auf Garchinger Seite durfte man froh gewesen sein, dass der gefoulte Elias Kollmann die Zähne zusammen biss und weiterspielen konnte.

Das zahlenmäßige Ungleichgewicht hat man dem Spiel aber leider nicht angemerkt. Ganz im Gegenteil. Der SVS blieb gefährlich und ging sogar in der 81. Spielminute in Führung. Ein wunderschön direkt verwandelter Freistoß drohte das anfangs sehr gute Spiel der Hausherren zu kippen. Bei dem Sonntagsschuss am Samstagnachmittag ins linke Kreuzeck hatte Torhüter Maxi Engl keine Abwehrmöglichkeit. Der passte einfach.

In der Nachspielzeit dann doch noch der herbeigesehnte Ausgleichstreffer. Ein typisches Dennsi-Niebauer-Tor. Nach einer Hereingabe von rechts steht Capo goldrichtig und versenkt den Ball unhaltbar ins Netz. Wieder ein Geburtstagsgeschenk durch ein Geburtstagskind. Und das Spiel war noch nicht vorbei.

Ein drittes Geburtstagskind hatte der VfR heute aber nicht aufzubieten und somit blieb es am Ende beim glücklichen 2:2 Unentschieden. Nach anfänglicher Überlegenheit muss man sich nach 90 Minuten mit einem Punkt zufrieden geben.


Die Highlights auf BFV.tv

Regionalliga Bayern – Saison 2018/19 – 13. Spieltag

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!