Gebrüder Niebauer schießen Schalding im Alleingang ab

Am Samstagnachmittag holte unsere Regionalliga-Elf beim 3:2 Sieg gegen den SV Schalding-Heining drei immens wichtige Punkte für den Klassenerhalt.  Spieler des Tages war einmal mehr unser Capo, Dennis Niebauer, der seinem Bruder Mike den frühen Führungstreffer auflegte, um dann mit zwei eigenen Toren dem Kontrahenten aus Niederbayern den Rest zu geben.

Frostig war’s für die 243 Zuschauer, die sich ins Garchinger Stadion am See begeben hatten, um der Heimpremiere 2018 beizuwohnen, unter ihnen auch einige in Grün und Weiß auf Seiten der Gäste.  Aber trotz der unangenehmen Kälte begann die Partie gleich mit der ersten heißen Phase und einer wunderschönen Familienproduktion der Gebrüder Niebauer, die nach diversen Gelbsperren am Wochenende wieder auf dem Platz vereint waren.  Dennis hatte sich gleich nach 5 Minuten auf der rechten Außenbahn durchgesetzt, flankte mustergültig auf Mike, der per Kopf zum frühen Führungstreffer einnickte.

Ein Bilderbuch-Start der Weber-Elf, die im Anschluss allerdings nicht die erwartete Souveränität ausstrahlte, sondern eher verunsichert wirkte.  Der Gegner aus Passau bekam zusehends mehr Spielanteile und der VfR wirkte vor allem in Ballbesitz eher zerfahren, als kontrollierend.  Kaum einmal gelang ein Angriff über mehr als zwei Stationen, zweite Bälle gehörten beinahe immer den Männern in Grün.  Dies sollte sich auch schon bald rächen.  In Minute 29 durften die Schaldinger recht unbedrängt flanken und Goalgetter Markus Gallmeier köpfte ohne große Mühe den Ausgleich, was gleichzeitig dem Halbzeitstand entsprach.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild.  Die Schwarz-Weißen ungewohnt unsicher und viel zu passiv und zu allem Überfluss auch noch mit einem Aussetzer vom bis dahin starken Keeper Joey Brenner.  Der junge Torwart versuchte in der 48. Minute einen weiten Ball seines Kollegen auf gegnerischer Seite zu klären, traf das Leder aber so gar nicht und legte somit Markus Gallmeier seinen zweiten Treffer des Tages mustergültig vor.

Der VfR geschockt, aber unter aufmunterndem Support von der Haupttribüne begannen sich die Jungs gegen die drohende Niederlage zu wehren.  Mit mehr Einsatz gegen die inzwischen müde wirkenden Schaldinger gelangen immer mehr sehenswerte Aktionen.  Die schönste bis dahin über Manuel Eisgruber, der eine Lücke auf der linken Defensiv-Seite des Gegners nutzte und bis zur Grundlinie durchmarschierte, um dann blitzsauber seinem mitgeeilten Kapitän den Ausgleich zu servieren (62.).

Ab dann spielte nur noch der VfR.  Schalding war stehend k.o. und ohne nennenswerte Gegenwehr.  Ein Garchinger Angriff nach dem anderen brachte die Niederbayern immer mehr aus dem Konzept.  Am Ende so sehr, dass ein Verteidiger der Grün-Weißen einen Schuss vom aufgerückten Semi Belkahia im eigenen Sechzehner mit weit hochgerissenen Armen blockte.  Der fällige Strafstoß war für Dennis Niebauer reine Formsache.  Er verlud Torwart Schöller und stellte den Endstand her (88.).

Unter dem Strich sahen die Fans im Stadion ein aufregendes und spannendes Match zwischen zwei Teams, die beide noch um den Klassenerhalt kämpfen.  Wie wichtig der Dreier für unsere Jungs war, zeigt ein Blick auf die Tabelle.  Als Tabellen-Zehnter trennen uns nun angenehme sechs Punkte vom gefürchteten Relegationsplatz.  Ein Polster, dass nicht schaden kann, denn am Freitag geht es zum nächsten Auswärtsspiel ins Grünwalder Stadion zu den Löwen von 1860.  Dort Punkte zu holen wird sicherlich nicht einfach, auch wenn wir voller Zuversicht den Weg in die Landeshauptstadt antreten.