Die Saison hat gerade angefangen und schon stand beim VfR eine harte Woche an. Die Elf von Coach Daniel Weber musste drei Spiel in kürzester Zeit bestreiten und nur drei Tage später steht das nächste schwere Spiel gegen den 1. FC Schweinfurt 05 auf dem Programm.

Der Wille ist der Schlüssel zum Erfolg

Der VfR konnte im letzten Spiel gegen den Lokalrivalen SV Heimstetten ein Ausrufezeichen setzen, nachdem die Spiele in Rosenheim und gegen den FC Memmingen knapp und unglücklich verloren gingen. Daniel Weber beschriebt das Spiel gegen Heimstetten als einen Willensieg. “Mit diesem dünnen Kader haben wir läuferisch und kämpferisch alles abgerufen”, sagte er auch noch dazu. Gleich direkt zum Anfang der Saison fehlen noch auf zwei Positionen Spieler und dann könnte man meinen, dass die Garchinger von Verletzungspech verfolgt sind.  Dennoch lobt der Trainer seine junge Mannschaft für die starke Leistung gegen den SV Heimstetten. “Nur mit dieser Willensleistung haben wir auf diesem Niveau eine Chance zu bestehen”, so der Trainer weiter. Doch Daniel Weber hat mit seinen Neuzugängen ein glückliches Händchen bewiesen. Elias Kollmann, Chris Hercog und Sebastian Koch konnten sich bereits in den ersten drei Partien in die Torschützenliste eintragen und sind somit richtige Volltreffer. Jetzt muss das Team nach der Willensleistung genau dort weiter anknüpfen. Mit Schweinfurt kommt kein einfacher Gegner in den Münchner Norden, aber auch dieses Spiel beginnt bei 0:0 und auch dieses mal sind 90+x Minuten zu spielen…

Schweinfurt mit Traumstart

Im letzten Aufeinandertreffen der vergangen Saison konnten die Schnüdel die drei Punkte aus Garching mitnehmen. Die Schweinfurter sind mit drei Siegen aus drei Spielen in die Saison gestartet. Damit sind sie unter dem neuen Trainer und ehemaligen Bundesligaprofi Timo Wenzel noch ungeschlagen. Adam Jabiri, Torschützenkönig der Saison 2017/2018, konnte in allen drei Spielen einen Treffer makieren und ist damit wieder Schweinfurts bester Stürmer. Die Grün-Schwarzen zeigten sich in ihren Spielen gegen Schalding, Illertissen und Bayreuth extrem treffsicher. Keins ihrer Spiel blieb bei unter drei Toren. Bei insgesamt nur zwei Gegentreffern, eine stolze Bilanz. Die Unterfranken unterstreichen damit ihre eigenen Aufstiegsambitionen.

Einfach wird der VfR es den Schnüdel nicht machen. Den die Schwarz-Weißen sind immer für einen Treffer gut. Anstoß ist am Freitag um 18:30 Uhr im Garmin-Stadion am See. Seid beim Spiel gegen Schweinfurt dabei und unterstützt das Team. Eine torreiche und spannende Partie kann erwartet werden…

Regionalliga Bayern – Saison 2018/19 – 4. Spieltag

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!