So oder so könnte man ganz schnell das kommende Heimspiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth betiteln, denn nichts anderes erfuhr unser Regionalliga-Team am vergangenen Sonntag, als gegen die SpVgg Unterhaching aber auch rein gar nichts zu holen war. (Darüber wurde aber bereits mehrfach berichtet und damit ist es jetzt auch gut)Jetzt gilt es einfach den Mund abzuputzen, die Festplatte zu löschen und neue Taten folgen zu lassen. Wenn am Samstag um 13 Uhr das Spiel im Stadion am See angepfiffen wird, steht für unsere Jungs zudem noch eine offene Rechnung aus dem Hinspiel aus, als man sich bei einem offenen Schlagabtausch erst in letzter Minute geschlagen geben musste (1:2). Zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison hatten die Oberfranken auch noch einen anderen Trainer an der Seitenlinie, denn mittlerweile wurde Christoph Starke von Marc Reinhardt an der Kommandobrücke abgelöst und seitdem erleben die Bayreuther eine Berg- und Talfahrt in Sachen Ergebnisse und Auftritte ihrer Elf. So richtig einschätzen vermag man die SpVgg nicht, denn zu wechselhaft sind die Resultate und umso spannender dürfte ihr Auftritt am Samstag bei uns in Garching sein. Aktuell rangieren sie mit 25 Punkten und einem Torverhältnis von 34:33 im sicheren Mittelfeld auf Platz 10, bester Torschütze ist Sturmtank und Kapitän Tobias Ulbricht zusammen mit Mittelfeldfeld Ass Dominik Schmitt (beide mit sieben Toren).

Bei uns kommen mit Flo de Prato ein Kreativgeist und Daniel Suck, der auf der rechten Abwehrseite gegen Haching schmerzlich vermisst wurde, zurück in den Kader und dürften gute Chancen auf eine Startplatz in der ersten Elf haben, auch weil mit Manu „Iceman“ Eisgruber, unser Topscorer gelbgesperrt fehlen wird. Im Grunde geht es für Coach Daniel Weber darum, die Fehler der vergangenen Partie anzusprechen und im Zuge seiner pädagogischen Ausbildung die Wunden der Mannschaft zu heilen. Jeder kennt diese Tage an denen alles zu Stande kommt und auf einen alles hereinprasselt, einfach nichts gelingen mag, auch wenn man diese Tage natürlich tunlichst vermeiden möchte. Dennoch sollte die Mannschaft sich im Klaren sein, welch herausragende Position sie sich bisher erarbeitet hat und welch überragende Rolle sie im bisherigen Saisonverlauf in der Liga eingenommen hat und das wohlgemerkt als Aufsteiger. Wir können nur hoffen, dass die Zuschauer keinen Schreck bekommen haben und trotzdem am Samstag zahlreich ins Stadion strömen, verdient hätte es die Mannschaft allerweil.

Also, Kopf hoch, pack ma’s  liebe VfR-ler, zeigt dass IHR zu unserer Schwarz-Weißen Liebe steht und kommt am Samstag ein letztes Mal für das Jahr 2016 ins Stadion am See. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Vorschau:

Zum letzten Punktspiel in diesem Kalenderjahr dürfen wir noch einmal reisen und Euch ins altehrwürdige Grünwalder Stadion zu einer Garchinger Invasion einladen. Wir gastieren dann bei den Junglöwen von 1860 II am Freitag, den 25.11. um 19 Uhr.

Die Rest-Rückrunde startet dann am 04.03. mit einem Heimspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim !

 

Die Mannschaft und die VfR-Familie freuen sich auf Eure Unterstützung !