Am letzten Samstag erwartete uns eine schwierige Herausforderung. Zu Gast war der Tabellenzweite VfB Eichstätt. Sie sind das Überraschungsteam der Liga und Bayernverfolger Nummer eins. Dennoch wollten wir mit breiter Brust in das Spiel gehen und an den Leistungen von den Wochen zuvor anknüpfen.

Spielbestimmende Garchinger

Erst in der 10. Minute des Spiel kam es zur ersten Torchance. Die Garchinger hatten eine Freistoß, der auf den langen Pfosten gezielt war. Die Eichstätter konnten den Ball klären und liefen zum Konter an. Der Schuss vom VfB ging an die Latte. Bisdahin war der VfR besser im Spiel. Der VfB kam erstmals nur durch harte und teils gewonnen Zweikämpfe ins Spiel. Es waren 17. Minuten gespielt, als es wieder einen Freistoß für die Gastgeber gab. Wie zuvor wurde auch dieser Ball auf den langen Pfosten gespielt. Der VfB-Keeper faustet den Ball weg, doch den zweiten Ball holten sich die Schwarz-Weißen wieder. Der Nachschuss blieb aber in der Abwehr der Grünen stecken.

Es gab Freistoß für den VfB Eichstätt in der 21. Minute. Der Schuss blieb in der Mauer hängen und auch den Nachschuss konnten die Hausherren zur Seite klären. In der 30. Minute versucht es unsere Nummer 8 Orkun Tugbay mit einem Volleyschuss. Doch dieser geht leider am Tor vorbei. Auch nach 30. Minuten hat der VfR immer noch mehr Spielanteile. Eichstätt zeigt sich kämpferisch.

Die wohl beste Aktion in der ersten Hälfte hatte dann die Elf von Daniel Weber. Die Garchinger mit einem Konter über die rechte Seite. Der Ball wird lang auf die linke Seite zu Simon Seferings gespielt. Er leitet direkt auf Mike Niebauer weiter. Unsere Nummer 17 maschiert in den Strafraum und schließt ab. Sein Schuss wird vom VfB-Keeper geklärt.

Hitzige zweite Hälfte

Beide Mannschafte kommen unverändert wieder aus den Kabinen. Vier Minuten nach Wiederanpfiff gab es zentral vor dem Garchinger Strafraum einen Freistoß für die Gäste. Der Ball wird direkt auf Maxi Engl geschossen. Der VfR-Keeper kann den Ball nicht festhalten und lässt nach vorne abprallen. Im Gewühl landet der Ball im Tor zur 1:0 für die Gäste. Doch danach eine Schrecksekunde und ein Schweigen von den tribünen. Der Jubel der Eichstätter viel groß aus, doch alle Blicke wanderten in den Fünfmeterraum. Keeper Maxi Engl lag für am Boden und regte sich nicht. Der Keeper war kurz weggetreten, konnte aber nach der Behandlung weiterspielen.

Und dann wurde die Partie erst richtig hitzig. Nach einem Foulspiel von Tom Zimmerschied vor der heimischen Trainerbank bildete sich ein Rudel. Zant und Zimmerschied gerieten aneinander. Beide wurden vom Unparteiischen mit Gelb verwarnt. Doch diese Situation brachte auf beiden Seiten unmuht und zog sich durch die restlichen Spielminuten. In der 63. Minute spielte der VfB einen Konter. Der mitgelaufene Wolfsteiner muss den Ball in der Mitte nur noch über die Linie schieben zur 2:0-Führung für die Mattes-Elf.

Kurz nach dem 2:0 dezimierte sich die Eichstätt auf 10 Mann. Es gab einen Freistoß in 68. Minute für den VfR. Der Kapitän Dennis Niebauer tritt an und zielt direkt aufs Tor. Doch leider streift der Ball nur das Außennetz. Dann ging es für den angeschalgen Maxi Engl nicht mehr weiter und Sebastain Seibold kam für ihn ins Spiel. Kurz nach seiner Einwechslung zeigte Seibold sein können. Ein Eichstätter läuft alleine auf den Keeper zu, doch Seibold schnappt sich die Kugel und hält den 2:0 Rückstand fest.

Lange Schlussphase

Neun Minuten vor Schluss gab es nochmal einen Freistoß für die Heimmannschaft. Der Schuss von Florian Pflügler wurde vom Keeper pariert. In der 86. und 87. Minute hatte Orkun Tugbay eine Doppelchance. Zuerst streift sein Freistoß die Querlatte und dann ging sein Schuss knapp übers Tor. Es gab acht Minuten Nachspielzeit. In der letzten Minute der Nachspielzeit kratzt Florian Pflügler einen Ball von der Linie und klärt zur Ecke. Er verhinderte somit das 3:0.

“In der ersten Halbzeit haben wir sehr griffig gegen eine Top-Mannschaft gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir dann den Fokus verloren, daher auch die Gegentreffer gefangen. Der Ball wollte bei uns dagegen nicht ins Tor”, so Daniel Weber nach dem Spiel. Nun heißt es für das Team das Spiel aus den Köpfen bekommen und sich ab Montag voll und ganz auf die nächste schwierige Partie vorbereiten. Da ist dann die Mannschaft vom VfR Garching zu Gast beim Tabellenersten FC Bayern München II.

Fotos: Aylin Bahrmann & Jürgen Pichler

Regionalliga Bayern – Saison 2018/19 – 25. Spieltag

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!