Dem Favoriten einen Punkt geklaut, Garching ist zurück

Die Wahnsinns-Woche des VfR Garching geht versöhnlich zuende. Nach dem äußerst unbefriedigenden 1:2 gegen Memmingen im ersten Heimspiel und der deutlichen Testspiel-Niederlage gegen die Münchner Löwen war den Schwarz-Weißen ja im dritten Spiel dieser Marathon-Woche ein spektakulärer 4:3-Sieg gegen die Nachbarn aus Heimstetten gelungen. Die ersten Drei Punkte waren im Kasten, aber es wartete am Freitagabend schon der erst richtig dicke Brocken auf die Jungs von Daniel Weber.

Mit dem 1. FC Schweinfurt 05 tauchte einer der absoluten Meisterschafts-Favoriten im Garmin Stadion am See auf, um seine makellose Saisonausbeute von 9 Punkten aus 3 Spielen um weitere drei Zähler zu erhöhen.

Klare Rollenverteilung vor Spielbeginn

„Wir rechnen uns da nichts aus“ hatte Coach Weber vor dem Spiel besonders tiefgestapelt, denn gegen die Truppe aus Unterfranken, die im Profibetrieb unterwegs ist und klare Ambitionen in Richtung Dritte Liga hat, sah er sein eigenes Team klar im Nachteil.

Doch etwas überraschend begannen die Gäste vor 360 Zuschauern vergleichsweise zurückhaltend. Obgleich die Schnüdel den Ball häufiger in ihren Reihen hatten, fiel dem Team von Ex-Profi Timo Wenzel nicht wirklich eine Lösung ein, um die Garchinger Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Die wackeligen Abwehrleistungen aus den ersten Spielen waren schnell vergessen und vor allem in der Luft waren die Defensiven des VfR beinahe ausnahmslos Zweikampfsieger. Ein Freistoß hier, ein Distanzschuss da, sonst war es eher der Konterfussball der Hausherren, der zu wirklichen Gelegenheiten führte.

Zum perfekten Zeitpunkt – kurz vor der Pause – dann die Schwarz-Weißen mit einem sehenswerten Angriff durch die Mitte. Orkun Tugbay zieht in der gegnerischen Hälfe ein Foul, der Freistoß schnell ausgeführt auf Tom Zimmerschied, der mit einem Zuckerpass in den Strafraum Lirim Kelmendi findet. Unsere 19 legt uneigennützig für Elias Kollmann ab, der zum 1:0 abstaubt (47.). Der vierte Treffer im 4. Spiel für den erst 19-jährigen Neuzugang vom FC Bayern München.

Mit Vorsprung in die Pause

Im zweiten Durchgang die Schweinfurter mit wütenden Angriffen auf den Kasten von Maximilian Engl. Und man begann bei tropischer Hitze im Garmin Stadion am See zu spüren, dass den Spielern mehr und mehr die Kraft ausging. Eine Attacke nach der anderen rollte in Richtung des Garchinger Kastens, aber noch hielt die Abwehr, so wie schon vor dem Pausenpfiff.

Erst in der 72. Minute kommt Dauer-Torschütze Adam Jabiri für die Grünen zum Zug. Eine Butterflanke vor Nikola Jelisic verwandelt der Torschützenkönig der letzten Saison aus kurzer Distanz zum inzwischen verdienten Ausgleich.

Die Schnüdel in der Folge mit einigen Versuchen, die Partie doch noch erfolgreich zu Ende zu bringen, aber die Verteidigung um Florian Pflügler und Mike Niebauer kämpfte jeden Angriff nieder. Bis zur 91. Minute. Ein vergleichsweise harmloser Schuss, Maximilian Engl kann den Ball nur in die Mitte abwehren und Lirim Kelmendi hat keine Möglichkeit mehr, den gegnerischen Stürmer regelkonform am Tor zu hindern. Der Unparteiische zeigt auf den Punkt. Doch Coach Weber hatte vor dem Spiel seinem Keeper einen Tipp gegeben. Unsere Nummer 1 bleibt lange stehen und springt dann ins linke Eck, da wo Adam Jabiri zuletzt seine Strafstöße versenkte. Und wieder versucht es die Schweinfurter 27. Diesmal erfolglos. Engl hält, es bleibt beim 1:1, das sich unsere Jungs mit bedingungslosem Einsatz und taktischer Disziplin durchaus verdient haben.

Ein Punkt wie ein Sieg

Weber war überglücklich und kündigte an, dass seine Spieler jetzt erst einmal frei bekämen, um sich von der Horror-Woche mit vier Spielen zu erholen.

In der kommenden Woche geht es die Reserve von Greuther Fürth, ehe dann mit Wacker Burghausen der nächste Brocken an den Garchinger See kommt. Die anderen Schwarz-Weißen sind aktuell Tabellenführer und man darf gespannt sein, ob sich unsere Jungs davon ebenso wenig beeindrucken lassen, wie von der Profi-Power der Unterfranken am letzten Freitag.

Regionalliga Bayern – Saison 2018/19 – 5. Spieltag

0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!