Loading...

VfR-Kaderplanungen – Veränderungen im Regionalligakader

Das zweite Halbjahr 2018 schneidet in der Bilanz erwartungsgemäß schlechter ab, als das erste. Nach dem bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte mit Platz 4 der Regionalliga Bayern im Sommer, folgte eine zähe Hinrunde 2018/19. Der Kader des VfR wird sich zur Rückrunde dennoch voraussichtlich nur minimal verändern, da man von der Stärke der eigenen Spieler nach wie vor überzeugt ist.

Wer kommt, wer geht?

Die Frage “wer kommt” kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden. Trainer Daniel Weber wird die Vorbereitungszeit im Januar und Februar nutzen und Ausschau nach ein, zwei Verstärkungen halten. In Anbetracht der zu geringen Torausbeute der Hinrunde, dürfte klar sein, wonach er seine Fühler ausstrecken wird.

“Wer geht?” kann hingegen bereits zum Jahreswechsel beantwortet werden. Es gibt genau drei Abgänge im Regionalliga-Kader des VfR. Der im Sommer aus Heimstetten nach Garching gewechselte Petar Barukcic, verlässt den Verein aufgrund eines Wohnortwechsels. Sein Lebensmittelpunkt wird künftig in Hamburg sein. Dort wünschen wir ihm eine gute und erfolgreiche Zeit.

Matthew Durrans verlässt Garching in Richtung seines Ausbildungsvereins TSV 1860 München. Dort wird er sich der zweiten Mannschaft anschließen und auf ihm wohl bekannte Gesichter im Trainerteam und Spielerkader treffen. Der Schritt ist aus seiner Sicht absolut nachvollziehbar. Ein junger Spieler muss spielen. Dazu hat es in Garching zuletzt leider nicht mehr gereicht. Seine Situation wurde ihm frühzeitig, offen und fair vom Trainer mitgeteilt. Der VfR verliert einen tadellosen und menschlich herausragenden Spieler, der den Verein als Freund verlässt und in Garching jederzeit willkommen ist und einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Viel Erfolg Matty! Wir werden deinen Weg genau verfolgen…!

Mit Michael Weickert verlässt ein weiterer Spieler den engeren Kreis des Regionalliga-Teams. Den “engeren Kreis”, da er künftig als Spielertrainer der 2. Mannschaft agieren wird und selbstverständlich weiterhin als Standby-Akteur der 1. Mannschaft zur Verfügung steht. Es war für Trainerteam und Verein von größtem Interesse, dass Michael dem VfR erhalten bleibt. Bereits im Sommer hatte dieser signalisiert hatte, sich nach Alternativen umzusehen. Nachdem Maximilian Camin – bisheriger Trainer der 2. Mannschaft – aus familiären Gründen zum Jahresende sein Amt niederlegte, war Michael die 1A-Nachfolgelösung für alle Beteiligten. “Weicki”, der bereits während einer längeren Verletzungsphase bei den Damen des FC Bayern als Trainer hospitierte, ist aus Sicht der Abteilungsleitung genau der Mann, den das junge Team VfR II jetzt braucht. Er wird voraus gehen und kann der Mannschaft genau das vermitteln, was man als junger Spieler braucht. Leidenschaft, Willen und Durchsetzungsvermögen.

Michael wird das Team nicht alleine trainieren. Sein langjähriger “Spezl” Manuel Eisele (26) wird von der Seitenlinie aus unterstützen. Manuel spielte die beiden Jahre zuvor in der Landesliga Nordost beim FSV Bayreuth, ehe er sich nun nach langer Leidenszeit zwei großen medizinischen Eingriffen unterziehen musste. An aktiv Fußballspielen ist derzeit bei ihm noch nicht zu denken, aber es ist nicht ausgeschlossen, dass er irgendwann den Kader ebenfalls als Spieler ergänzen wird.
Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit beiden Jung-Trainern und wünschen ihnen bei ihren Entscheidungen ein stets glückliches Händchen!

2018-12-20T14:44:43+00:00

About the Author: