Nach dem Sieg in Bayreuth geht es direkt drei Tage im Anschluss gegen den nächsten Hochkaräter. Der allseits hoch gehandelte Aufsteiger Türkgücü München kommt ins Garmin-Stadion am See. Anpfiff ist am Dienstag, 22.7.2019 um 19 Uhr

Kein normaler Aufsteiger

Egal, wo man hinkommt oder mit wem man spricht: Fußball-Bayern reibt sich verwundert die Augen, wenn es auf den Türkgücü München zu sprechen kommt. Ein kleiner Münchner Fußballverein will die üblichen Gesetzmäßigkeiten aus den Angeln heben und von Liga zu Liga eilen.

In der Bayernliga Süd hat man sich nur eine Saison lang aufgehalten. Wirklich aufzuhalten war der Verein dabei beileibe nicht. Gleiches streben die Münchner nun auch eine Liga höher an. Und wenn man die Gerüchten Glauben schenken mag, dann soll auch die 3. Liga nur Durchgangsstation werden.

Wie das Gelingen mag?! Zum einen mit reichlich Fantasie, dann mit einer gehörigen Portion Finanzmittel und irgendwie auch jedes Jahr mit einer komplett neuen Mannschaft. Der Zweck scheint die Mittel zu heiligen. Ein Schelm, wer hinter dem Wegfall des Zusatzes “Sportvereins” im Vereinsnamen, eine tiefere Botschaft sehen mag…

Saisonstart erfolgreich

Das Team von Trainer Reiner Maurer ist gut in die erste Regionalliga Saison gestartet. Mit zwei Siegen und einem Torverhältnis von 5:1 steht die Mannschaft erstmal auf Tabellenplatz eins. Das fast komplett neue Team hat sich schon in der Vorbereitung in bestechender Form gezeigt und ihr angestrebtes Ziel, den Aufstieg in die dritte Liga, zu verwirklichen. Man trifft auf keine unbekannten Spieler aus der Regionalliga. So wie Karl-Heinz Lappe der schon beim FC Bayern München II gespielt hat. Ein weiter Bekannter ist Maxi Engl. In der letzten Saison hütete der junge Keeper noch das Tor vom VfR.

Für Dienstagabend ist noch fraglich, ob Kasim Rabihic spielen kann. Er wurde gegen Aschaffenburg nach 15 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt. Weiterhin muss Trainer Maurer auf Severin Buchta, Masaaki Takahara, Marian Knecht und Michael Zant verzichten.

Mit Selbstvertrauen ins Heimspiel

In Bayreuth hat die Mannschaft aus Garching Kraft und Selbstvertrauen getankt. Mit drei Standartsituationen konnte man drei Tor erziele und bewies sich effektiv vor dem Gehäuse. Dennoch ist natürlich immer noch eine Verbessungsmöglichkeit da. In Bayreuth hatte man nach der Pause die Kontermöglichkeiten nicht genutzt. Jetzt ist es im nächsten Spiel die Möglichkeit an der Leistung von Samstagabend anzuknüpfen und die Chancenverwertung zu verbessern. In der Regionalliga trifft der VfR das erste Mal auf Türkgücü München. In einigen Testspielen über die letzten Jahre konnten sich beide Mannschaften schon früh auf ihre gegenseitige “Plätzhärte” abklopfen. Die anfängliche Garchinger Dominanz nahm in den letzten beiden Partien (Sommer 2018 und Winter 2019) jedoch deutlich ab. Dennoch sollte eine derartige Bilanz keine Rolle spielen, da das Aufeinandertreffen in der Regionalliga eine ganz andere Atmosphäre mit sich bringt.

Am Dienstag wird Tom Zimmerschied wegen einer Sperre der Mannschaft nicht helfen können. Weiterhin werden auch die verletzen Spieler Mark Zettl, Dominik Hepp und Yanis Marseiler fehlen. Ob Valentin Micheli und Emre Altunay nach Krankheit zurück in den Kader kehren, ist noch fraglich.

Wir freuen uns euch am Dienstagabend im Garmin-Stadion am See begrüßen zu dürfen. Die Tore des Stadions öffnen wie immer eineinhalb Stunden vor Spielbeginn.

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!