Garching gegen Burhausen. Auf eine Neues! Diesmal geht es allerdings nicht um Punkte, sondern um in die nächste Runde im Toto-Pokals des Bayerischen Fußball-Verbandes.

Erneut tiefstehend?

Am Samstag ließ Wolfgang Schellenberg seinen Elf tief stehen und setzte auf Konter. Ob er am Dienstagabend wieder auf die gleiche Taktik setzt kann man nicht sagen. Höchstwahrscheinlich wird es nicht viele Veränderungen in der Startelf geben. Schon gegen den FC Künzing setzte Schellenberg auf die Mischung zwischen erfahren und jungen Spielern. Gegen den Bezirksligisten setzten sie sich deutlich mit 6:0 durch. Diesmal wird es nicht ganz so einfach, denn man trifft auf eine Mannschaft aus der gleichen Liga. Weiterhin muss Burghausen auf Marius Duhnke und Christoph Buchner verzichten.

Mehr investieren

Am Samstagnachmittag monierte Philipp Bönig noch, dass seine Mannschaft zu wenig investierte und das Spiel zu langsam gestaltete. Ebenso fehlte der letzte Wille im Strafraum. Die klaren Torchancen wurden nicht genutzt und das Team fand trotz der Überzahl keine Lösungen um gefährlich vor das Tor der Gäste zu kommen. Aus dieser Mini-Krise kann sich die Mannschaft nur alleine wieder heraus spielen. Die einfachen Dinge müssen wieder passen, um am Ende etwas Großes hinzubekommen. Nicht anders herum.

Das erste und bislang einzige Mal trafen Garching und Burghausen im Totopokal in der Saison 2011/12 aufeinander. Da spielte der VfR Garching noch in der Bezirksoberliga und die Gäste in der dritten Liga. Damals kam der SV Wacker Burghausen durch einen Treffer in der 72. Minute weiter.

Für Dienstagabend werden nur Mark Zettl und Dennis Niebauer fehlen. Das zuletzt fehlende Trio Ajlan Arifovic, Mario Staudigl und Michael Strein stehen wieder zur Verfügung. Und mit Neuzugang Nr. 15 – Sebastian Gebhart – steht dem Trainerteam um Philipp Bönig, eine weitere Alternative im Defensivbereich zur Verfügung.

Wir lassen uns gerne positiv überraschen…!

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!