Trainer Daniel Weber hatte einen klaren Plan, um in Nürnberg mindestens einen Punkt mitzunehmen. Dieser Plan ist voll aufgegangen. Somit ist der VfR Garching beim “Clubb” dem Saisonziel “Klassenerhalt”, erneut einen wichtigen Schritt näher gekommen.

Fulminante “Clubberer” dominieren Hälfte eins

Die Jungprofis aus Nürnberg kamen in der ersten Hälfte besser ins Spiel. In der zweiten Minute schoss Fabian Nürnberger den Ball nach einer Hereingabe direkt über das Tor. Danach versuchten es die “Clubberer” immer wieder mit Angriffen, fanden aber keine Lösung gegen die gut organisierte Abwehr der Weber-Elf. Erst in der 21. Minute musste VfR-Keeper Maxi Engl eingreifen. Nach einem Torschuss von Philipp Harlaß aus 15 Metern klärte der Keeper zur Ecke. Kurz darauf scheiterte auch FCN-Toptorjäger Dominik Steczyk an Engl. In der 28. Minute dann Erik Engelhart mit einem Schuss aus 20 Metern, den Engl zur Ecke klären konnte. Nach einem Freistoß für Nürnberg konnten die Gäste aus Garching kontern. Mike Niebauer konnte sich eine Ecke erkämpfen, welche nicht gefährlich wurde.

In der 43. Minute konnte sich die VfR-Elf wieder über einen Konter durch die Reihen der Youngster kombinieren. Von der rechten Seite kommt der Ball zu Simon Seferings. Er traf den linken Torpfosten und brachte das 0:0 zum Wackeln. Nach einem Freistoß der Franken konnte Maxi Engl wieder seine Klasse zeigen. Nürnberger auf Lukas Schleimer, der den Ball aufs Tor köpfte. Engl konnte den Ball aber sicher fangen. Der Aufreger des Spiels in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Lukas Jäger steckte auf Schleimer durch. Dieser konnte den Ball am Strafraum annehmen und aus 14 Metern in stark abseitsverdächtiger Position am VfR-Keeper zur 1:0-Führung für die Heimmannschaft einschieben. Wirklich aufklären konnte man die Situation nicht und man ging mit dem 0:1-Rückstand in die Pause. Trotzdem war die Führung der Nürnberger gerecht. Der VfR zeigte eine gute und sicher Abwehrleistung.

Garching mit viel Leidenschaft zum Punktgewinn

Auch nach Wiederanpfiff hatten die Elf von Fabian Adelmann die erste Torgelegenheit. Kapitän Erik Engelhardt scheiterte aus 8 Metern an Engl. Dann nahm aber der VfR Fahrt auf. In der 57. Minute köpfte Mike Niebauer aus sechs Metern aufs Tor. Der FCN-Keeper Nikola Vasilj konnte den Ball ins Toraus klären. Danach spielte der VfR nur noch in der Hälfte der Heimelf. Man versuchte es erst mit erkämpften Standardsituationen, die aber keine Gefahr mit sich brachten. Der Ausgleichstreffer lag in der Luft und man merkte die Mannschaft wollte diesen Treffer unbedingt haben. In der 67. Minute dann der Ballgewinn am Strafraum der Nürnberger von Simon Seferings. Er behielt den Überblick und passte den Ball in den Rücken der Abwehr zu Mario Staudigl. Der Angreifer schloss mit einem Flachschuss ab. FCN-Keeper Vasilj kam noch mit dem Fuß dran, konnte das Einschlagen zum 1:1-Ausgleich aber nicht verhindern.

Der VfR spielte weiter auf das Tor der Nürnberger. Der Treffer beflügelte das Team regelrecht und man wollte sogar noch den Siegtreffer erzielen. Dieser fiel aber nicht mehr. Am Ende konnte man sagen, dass die Punkteteilung für beide Teams in Ordnung ging und man zufrieden sein konnte. Der Plan der Garchinger ging auf und bewies eindrucksvoll, dass man auch mit Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel mithalten kann.

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!