Vor dem Spiel wollte man an die Leistung in Fürth anknüpfen. Man fing gut an, doch dann zeigte man wieder eine ganz andere Reaktion. Trotz 60 Minuten in Überzahl konnte man die Punkte nicht im Garmin-Stadion am See behalten.

Gut gestartet

Burghausen hatte vier Minuten nach Anpfiff die erste Chance der Partie. Nachdem die Gäste den Ball in ihrer Hälfte eroberten, schickten sie Julien Richter steil. Richter versuchte es mit einem Lupfer. Doch der Ball ging am Tor vorbei. Garching hatte mehr Spielanteile. Die Mannschaft von Wolfgang Schellenberg stand tief und wartete auf Konter. Doch beiden Teams fehlte die Präzision um gefährlich vors Tor zu kommen. Erst in der 12. Minute gab es die erste Chance für die Hausherren. Der Freistoß von Leopold Krueger fand im Strafraum Georg Ball. Sein Volleyversuch wurde geblockt und der Nachschuss wurde wegen gefährlichem Spiel abgepfiffen. Sieben Minuten später hatte dann die Schellenberg-Elf eine Ecke. Sie wurde auf den langen Pfosten geschlagen. Philipp Walter wollte klären, doch der Ball sprang unglücklich ins eigene Tor. So führte die Gastmannschaft glücklich mit 1:0.

Doch der VfR zeigte direkt danach eine Reaktion. Der Ball kam von halblinks auf Maxi Berwein. Aus acht Metern schließt er ab und der Ball geht am Tor vorbei. Ab der 29. Minute war dann der SVW ein Mann weniger. Christoph Schulz musste nach einem Foul an Mike Niebauer den Platz verlassen. Somit war Garching eine Stunde lang in Überzahl. Dennoch hatten die in Rot spielenden Gäste in der 37. Minute nochmal eine Torchance. Nach seinem Sololauf scheitert Denis Ade an Dominic Dachs, der das kurze Eck schloss und den Ball ins Toraus klärte. Kurz vor der Pause hatte dann Maxi Berwein die nächste Großchance. Nach eine Flanke köpfte der Stürmer den Ball an den Außenpfosten.

Keine Ideen nach vorne

Nach der Pause ging es genau da weiter, wo es auch in der ersten Hälfte begann. Garching hatte immer noch mehr Spielanteile und musste eine Lösung finden, um den Abwehrriegel der Burghauser zu knacken. Burghausen stand weiterhin tief und versuchte es weiter über Konter. Sie wollten die knappe Führung halten. In der 52. Minute scheiterte Felix Bachschmid an VfR-Keeper Joey Brenner. Er kam nach der Pause für Dominic Dachs ins Spiel, der wegen einer Verletzung nicht weiterspielen konnte. Eine viertel Stunde vor Schluss dann der Konter von Burghausen. Christoph Maier lief alleine auf die Abwehrreihe zu. Fast vertändelt er noch den Ball, bekam ihn aber noch in die Mitte zum mitgelaufenen Sammy Ammari. Er musste nur noch zur 2:0-Führung für Burghausen einschieben. In den letzten zehn Minuten versuchte es Matthias Strohmaier mit einem Fernschuss. Dieser ging weiter übers Tor. Auch der Kopfball von Stürmer Maxi Berwein war nicht gefährlich genug um SVW-Keeper Egon Weber zu überwinden.

Philipp Bönig nach dem Spiel kritisch: “Die Niederlage ist sehr bitter. Wir hatten uns viel vorgenommen und sind auch ganz gut ins Spiel gekommen. Wir haben wieder durch eine Standardsituation ein Gegentor bekommen und mussten einem Rückstand hinterherlaufen. Insgesamt war das zu wenig von uns. Wir haben besonders nach der Roten Karte zu behäbig, zu langsam und unsauber gespielt. Wir waren zu statisch und haben zu wenig investiert. Über die Art und Weise müssen wir uns Gedanken machen.”

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!