63 Tage ist es nun her, dass im Garmin Stadion am See zuletzt in der Regionalliga Bayern um Punkte gespielt wurde. Damals, am 11. Mai kam der FC Augsburg in die Universitätsstadt und der VfR Garching hatte die Klasse noch nicht für die kommende Saison gesichert.

Blick zurück

Trotz der prekären sportlichen Situation stand dieser Samstag aber viel mehr im Zeichen großer menschlicher Emotionen. Erfolgscoach Daniel Weber und sein langjähriger Co, Eddy Edahl, nahmen an diesem Tag ihren Hut und wurden mit großen Ehren und tränendrüsigen Worten verabschiedet. Spieler konnten ihre Tränen nicht verbergen, Freunde und Familie hatten T-Shirts machen lassen und „Time to say goodbye“ wurde in Dauerschleife gespielt. Die VfR Familie verabschiedete zusätzlich hochverdiente Spieler aus der Mannschaft, ehe Grill und Bierausschank in die Verlängerun gingen und gemeinsam mit angezogener Handbremse gefeiert wurde.

Blöderweise hatte das Team im vorangegangenen Duell nicht den nötigen Punkt erzielt und somit den Klassenerhalt von einem Erfolgserlebnis in Buchbach abhängig gemacht. Am Folgewochenende war also Punkten angesagt, doch danach sah es erst so überhaupt nicht aus. In einem verfahrenen Spiel lag Schwarz-Weiß plötzlich 0:2 zurück, die anderen Teams spielten recht zuverlässig gegen uns und als noch knapp 20 Minuten zu spielen waren, fing sogar Präsident Cygan auf der Tribüne schon an, sich einmal wieder damit abzufinden, dass es wohl in die Relegation gehen würde. Dann allerdings nahm ein kleines Wunder seinen Lauf. Zunächst trafen die Buchbacher ins eigene Netz (75.), dann krönte 1860-Leihgabe Simon Seferings seine starke Rückrunde zum Abschied mit dem Ausgleich (77.) und zuletzt ballerte Sebastian Koch seine Elf mit dem Siegtreffer (79.) endgültig zum Klassenerhalt. Daniel Weber durfte seinen VfR also als Regionalliga-Team verlassen, der Jubel war riesig!

Blick nach vorn

Heute beginnt also eine neue Ära in Garching und nach intensiver Vorbereitung sind Mannschaft und Funktionsteam voller Zuversicht, dass nahtlos an die Erfolge der letzten Jahre angeknüpft werden kann. Philipp Bönig hat das Ruder übernommen und steht zum ersten Mal an der Seitenlinie, wenn es um Punkte in der Regionalliga Bayern geht.

Der Gegner kommt vom Valznerweiher an den Garchinger See und dürfte ein echter erster Prüfstein für unsere junge Truppe werden. Die Club-U21 beendete die vergangene Spielzeit souverän auf dem 5. Tabellenplatz und hat sicherlich nicht vor, die Punkte in Oberbayern zu lassen.

Eine gute Gelegenheit also zu prüfen, wie gut unsere Schwarz-Weißen schon als Team funktionieren. Trainer Bönig und Sportdirektor Trifellnergeben sich gelassen optimistisch, berichten in den Interviews in diesem Heft vom erfolgreichen Trainingslager in Kufstein und darüber, dass die Integration der Neuen sehr gut und schnell geklappt habe.

Wir dürfen also gespannt sein, mit welcher Startelf Neu-Trainer Bönig loslegt und wie der Mannschaft der Start in die neue Regionalliga-Saison 2019/20 gelingt. Eins ist jetzt schon wieder klar, die Spielzeit wird spannend, die Liga ist wieder für alle möglichen Überraschungen gut. Im Auftaktpiel schlug der FV Illertissen den FC Memmingen, den viele im Vorfeld als Favoriten auf dem Zettel hatten.

Hoffen wir, dass der VfR einen starken Start in die neue Runde hinlegt und alle im Stadion zum Jubeln bringt. Viel Glück Jungs! Holt Euch heute die ersten Punkte!

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!