Am Ostersamstag dürfen wir die SpVgg Bayreuth im Garmin-Stadion am See begrüßen. Die Altstädter sind in einer guten Verfassung. Der VfR muss nach der bitteren Niederlage gegen den SV Schalding-Heining eine Reaktion zeigen.

Kampfstarke Bayreuther

Trainer Timo Rost hat Anfang September 2018 die SpVgg übernommen. Seither hat die Mannschaft zehn der 21 Partien gewonnen. Durch den Trainerwechsel im vergangenen Jahr konnte sich Rost mit den Bayreuthern auf den siebten Tabellenplatz spielen und 40 Punkte sammeln. Damit steht dem Klassenerhalt in der Regionalliga Bayern fast nichts mehr im Wege. Aber man weiß nie was in dieser Saison alles passiert. Zuletzt konnte man einen Last-Minute-Remis bei der Nachwuchsmannschaft des 1.FC Nürnberg II holen. Ivan Knezevic erzielte den entschiedenen Treffer und traf in dieser Saison bislang schon neun Mal. Sein Stürmerkollege Shpetim Sulejmani traf ebenfalls schon neun Mal. Vor dem Spiel in Nürnberg konnte das Team vier Mal gewinnen, darunter war auch ein Sieg gegen den FC Bayern München II. Die einzige Niederlage verbuchte man auswärts beim FV Illertissen.

Timo Rost muss am Ostersamstag auf Marco Rapp wegen eines Kreuzbandrisses und Edwin Schwarz wegen eines Muskelbündelriss. Kapitän Thore Dengler hat die letzten sechs Partien nur von draußen zuschauen dürfen. Dafür hat in den letzten zwei Partien Ivan Knezevic die Binde übernommen. Man muss rechnen, dass die Bayreuther mit viel Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Partie gehen werden. Es wird also nicht leicht für die Garchinger sich durchzusetzen. Aber wenn man ein Auge auf die letzten beiden Begegnungen setzt, konnten die Schwarz-Weißen einen Punkt sowie einen Dreier bei der “Oldschdod” holen.

Aus dem Fall wieder aufstehen

Nach der Niederlage gegen den SV Schalding-Heining war die Stimmung nicht berauschend. Man ärgerte sich über die Niederlage, die man teils selbst verschuldet hatte. Dennoch versuchte unser Coach Daniel Weber danach die Spieler aufzubauen. Er meinte: “Nach einem Hoch kommt irgendwann ein Fall. Jetzt ist es das Wichtigste aus dem Fall wieder aufzustehen und nicht mit sich selbst zu hadern.” Damit ist eine Reaktion der gesamten Mannschaft im Spiel gegen Bayreuth gemeint. Man hatte in Schalding zwei Tore aus dem Nichts gemacht. Jetzt muss dazu noch die Abwehrleistung wieder stimmen und man kann wahrscheinlich damit rechnen, dass man punkten kann am Samstag. Dazu wird auch im Hinterkopf wieder sein, dass der Abstand zu den Relegationsrängen auf drei Zähler geschrumpft ist und der Klassenerhalt immer noch nicht sicher ist. Kurzer Blick auf die Direktbilanz: Der VfR konnte von den sieben Partie gegen die SpVgg Bayreuth nur einen Sieg einfahren und ein Remis holen.

Maxi Engl und Lirim Kelmendi werden am Samstag wieder mit von der Partie sein. Nachdem die beiden ihre Gelbsperre am vergangenen Samstag abgesessen haben, kann unser Trainer wieder auf sie zurückgreifen. Weiterhin werden Niko Salassidis, Daniel Suck und Tim Sulmer fehlen. Wenn man einen kurzen Blick auf das Restprogramm des VfR schaut, kann ein Punktgewinn am Samstag nicht schaden. Nach Bayreuth geht es für die Mannschaft noch gegen den 1.FC Nürnberg, die Viktoria aus Aschaffenburg, die Nachwuchsmannschaft des FC Augsburg und zum Schluss gegen den TSV Buchbach. Also es wird in den letzten fünf Partien nicht einfach.

Wir freuen uns auf jeden Besucher am Ostersamstag im Garmin-Stadion am See. Anstoß ist um 14 Uhr. Die Mannschaft kann jede Unterstützung gebrauchen.

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!