Die Regionalligamannschaft stellt ein neues Mitglied im Trainerstab vor: Nico Basta. Er ist Trainer der U19-Mannschaft des VfR und sportlicher Leiter im Großfeld seit Anfang Mai 2019. Der 28-Jährige soll als Bindeglied zwischen der Jugendabteilung und dem Herrenbereich arbeiten. Der Kontakt zum VfR Garching entstand durch den sportlichen Leiter Ludwig Trifellner, der Basta in den letzten zehn Jahren begleitet hat und vom Projekt VfR schnell überzeugen konnte. Basta hatte seine erste Trainerstation 2008 beim FC Alte Haide, wo er die F-Jugend mit seinem ältesten Bruder trainierte. Er blieb 12 Jahre lang Trainer beim FC Alte Haide und dem FC Schwabing, bevor er sich der neuen Herausforderung zur Saison 2018/19 beim SC Oberweikertshofen stellte. Dazu hat er auch Erfahrungen bei der Münchner Fußballschule gesammelt.

Die Gespräche für die Co-Trainerposition hatten begonnen, nachdem Benjamin Flicker die Mannschaft um Kapitän Dennis Niebauer übernahm. Die Art und Weise, wie Flicker Fußball spielen lässt, fand Basta sehr interessant, weshalb der Austausch zwischen dem U19-Trainer und dem Regionalligatrainer größer wurde. Flicker wollte in mehreren, kleinen Gruppen trainieren, um die Spieler im Detail zu verbessern. Basta sieht positiv in die restlichen Ligaspiele: „Wir haben eine wahnsinnig gierige und willige Truppe. Deshalb bin ich mehr als zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt noch schaffen.“

„Nico hat großes Potenzial. Dies hat er schon im Jugendbereich gezeigt“, sagt Trifellner über ihn. Mit der U19 steht Basta auf dem ersten Tabellenplatz und hat noch kein Spiel verloren. Sein Ziel ist es mit dem jungen Team von der Kreisklasse in die Kreisliga aufzusteigen und dadurch den VfR für die jungen Spieler attraktiver zu machen. „Der mögliche Aufstieg der U19 dieses Jahr ist elementar wichtig“, meint Basta. Denn seine Ziele für die Jugendlichen ist es, dass ihre Schwächen verringert werden und sie so individuell zu verbessern und zu fördern, dass der Übergang in den Herrenbereich erleichtert wird.

“Wirklich sehr gute Jugendteams in unseren Reihen”

In den letzten zwölf Jahren ist die erste Herrenmannschaft der Jugend so vorausgeeilt, dass eine Kluft entstanden ist. Nico Basta, Ludwig Trifellner und Christian Meindl, Jugendleiter, haben sich zur Aufgabe genommen, diese Kluft zu schließen. „Es ist schwer, Spieler aus der U19 Kreisklasse in die höchste Herrenamateurliga zu integrieren. Dieses Jahr aber konnten schon viele U19 Spieler ihre Chance in der Regionalligamannschaft wahrnehmen und diese auch nutzen“, sagt Nico Basta zuversichtlich. Einige der U19-Spieler dürfen regelmäßig beim Training der ersten Herren teilnehmen.

Dazu wollen Basta und Meindl einige strukturelle Veränderungen in der Jugendabteilung vornehmen, um den Kindern und Jugendlichen die bestmögliche fußballerische Ausbildung bieten zu können. „Wir haben wirklich sehr gute Jugendteams in unseren Reihen. Jedoch hat man im Fußball vor allem dann Spaß, wenn man erfolgreich ist“, so Basta. Auch Trifellner sieht die Aufgabe von Nico Basta als sehr wichtig an, denn „zukünftig soll es auch ein großer Bestandteil des VfR Garching sein eigene Jugendspieler für die erste Mannschaft auszubilden“.

Abschließend gestand Basta, dass ihm der Verein schon sehr schnell ans Herz gewachsen sei und dass er seine “Trainingskollegen und all die anderen, die ihre Zeit in Garching verbringen, mittlerweile als Freunde” ansehe. Wir wünschen Dir viel Erfolg und weiterhin so viel Freude und Engagement beim VfR!