Man fuhr mit gemischten Gefühlen nach Bayreuth. In der Mannschaft wusste man, dass es kein einfaches Spiel gegen die SpVgg Bayreuth werden wird. Doch keiner hatte mit solch einem Ergebnis nach einer halben Stunde gerechnet.

Präsent ab Minute 1

Die Garchinger starteten durch Maxi Berwein in der zweiten Minute mit einer scharfen Hereingabe, im Strafraum jedoch war kein Abnehmer zu finden. In der siebten Minute konnte die Hintermannschaft der Gäste dann eine Ecke der Oberfranken klären. Gleich danach setzten die Garchinger aber wieder ein Ausrufezeichen. Georg Balls Flachschuss auf 25 Metern prallte an den Außenpfosten. Die Ecke aus der 14. Minute wurde scharf in den Strafraum geflankt. Philipp Walter versuchte den Ball nochmal gefährlich vors Tor zu bringen, wurde dabei aber von drei Bayreuther zu Fall gebracht. Der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Diese Standardsituation war ein Fall für den Kapitän Dennis Niebauer. Sein Schuss ging flach unten rechts ins Tor zur 1:0-Führung. Bayreuth-Keeper Kolbe sprang in die andere Ecke. In der 20. Minute klärt Kolbe wieder vor dem Garchinger Dennis Niebauer zur Ecke. Diese wurde auf den kurzen Pfosten gespielt. Dort steht Philipp Walter goldrichtig. Sein Kopfball schlägt unter dem Querbalken zur 2:0-Führung (21.) ein.

Von Bayreuth war bis dahin nicht viel zu sehen. Sie waren vor dem Strafraum der Garchinger ideenlos oder scheiterten an der gutstehenden Abwehr. Erst in der 30. Minute gab es nochmal ein kleines Zeichen der Heimmannschaft. Der Freistoß von Christoph Fenninger ging aber gefahrlos übers Tor hinweg. Zwei Minuten später hatte der VfR wieder eine Ecke.Diese wurde wieder auf den kurzen Pfosten geschlagen. Matthias Strohmaier zog drei Bayreuther Spieler mit sich, sodass Philipp Walter komplett frei zum Kopfball kam und zur 3:0-Führung traf.

Danach setzte das Team von Timo Rost zum Konter an. Leopold Krueger konnte seinen Gegenspieler nur noch per Foul im Strafraum stoppen. Der Schiedsrichter entschied wieder auf Elfmeter. Anton Makarenko verwandelte in der 34. Minute den Strafstoß zum 1:3-Anschlusstreffer scharf in die linke untere Ecke. VfR-Keeper Dominic Dachs war in der richtigen Ecke, konnte aber das Einschlagen nicht verhindern. Kurz vor der Halbzeit versuchte es dann auch nochmal Bayreuther Kodjovi Koussou aus 26 Metern. Der Schuss war aber nicht gefährlich und Dachs konnte ihn sicher halten.

44 Minuten in Unterzahl

Direkt nach dem Wiederanpfiff mussten die Garchinger dann auf Tom Zimmerschied verzichten. Der Außenspieler holte sich seine zweite Gelbe Karte wegen eines Fouls ab und musste den Platz verlassen. Damit musste das Team von Philipp Bönig Willensstärke und Kampfgeist aufzeigen, um die Führung über die Ziellinie zu bekommen. Bayreuth kam dadurch stärker ins Spiel. In der 60. Minute scheiterte Alexander Piller am VfR-Keeper Dachs. Fünf Minuten später hatte Mike Niebauer die Chance auf den Ausbau der Führung. Er scheiterte aber an Bayreuth Keeper Kolbe. Auch Dennis Niebauer scheiterte an Kolbe nach einer guten Hereingabe von Maxi Berwein.

In der Schlussphase drückten die Bayreuther nochmal. Doch sie kamen am Keeper und der Abwehr des VfRs nicht vorbei. Somit sicherten sich die Garchinger die ersten drei Punkte der Saison 19/20 mit viel Kmapf und Leidenschaft in Bayreuth.  Philipp Bönig nach dem Spiel auf der Pressekonferenz: “Es war für uns ein sehr wichtiges Spiel nach der Auftaktniederlage. Wir haben Bayreuth offensiver erwartet. Durch zwei Ecken sind wir zu zwei Toren gekommen, das probieren wir auch im Training. Die Gelb-Rote Karte kurz nach der Halbzeit war grenzwertig. Bayreuth hat in der zweiten Halbzeit viel Druck gemacht, da hatten wir auch viel Glück. Unsere Konterchancen haben wir leider nicht genutzt, um frühzeitig den Sack zuzumachen.”

Jetzt geht es für den VfR am Dienstag im nächsten Heimspiel gegen Türkgücü München. Anstoß ist um 19 Uhr im Garmin-Stadion am See.

Regionalliga Bayern
Nächstes Spiel
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Mannschaft und Verein freuen sich auf lautstarke Unterstützung aller VfR-Fans!